Article Index

Die Legende des schottischen Bauern, dessen Sohn etwas erfunden hat, was die meisten von uns wohl sehr gut kennen.

 

Ein schottischer Bauer hörte plötzlich einen Schrei aus dem nahegelegenen Sumpf, als er gerade damit beschäftigt war, den Lebensunterhalt für seine Familie zu verdienen.

 

Er liess sein Werkzeug fallen und rannte zu der Quelle, aus welcher der Schrei kam. Dort fand er einen Jungen, bereits bis zur Taille im feuchten und schwarzen Moor, welcher schrie und kämpfte, um sich zu befreien. Der Bauer rette den Jüngling vor einem langsamen und schrecklichen Tod.

 

Am nächsten Tag tauchte eine elegante Kutsche auf dem Bauernhof auf. Ein Edelmann, der elegant gekleidet war, stieg aus und stellte sich als Vater des geretteten Jungen vor.

 

«Ich will dich belohnen», sagte der Edelmann. «Du hast das Leben meines Sohnes gerettet».

 

Nein, ich kann keine Bezahlung für das annehmen, was ich getan habe», antwortete der schottische Bauer. Im selben Moment kam der Sohn des Bauern zur Scheunentüre heraus.

 

«Ist das dein Sohn?» fragte der Edelmann.

 

«Ja», antwortete der Bauer stolz.

 

«Ich schlage vor, dass wir eine Abmachung treffen. Erlauben sie mir, Ihrem Kind das gleiche Bildungsniveau zu geben, welches mein Kind geniesst. Wenn der Junge so ist wie der Vater, zweifle ich nicht daran, dass er dereinst zu einem Mann wird, auf den wir beide stolz sein können. Der Bauer akzeptierte.

 

Der Sohn des Bauers besuchte die besten Schulen und absolvierte schlussendlich die School of Medicine am St. Mary’s Hostpital und wurde weltweit bekannt als der berühmte Dr. Alexander Fleming, der Entdecker des Penicillins.

 

Jahre später wurde der Sohn desselben Adligen, welcher aus dem Sumpf gerettet wurde, von einer schweren Lungenentzündung heimgesucht.  Wisst ihr, was ihm dieses Mal das Leben rettete?

Genau, es war das Penicilline.

Und kennt Ihr den Namen des Adligen? Sir Randolph Chruchill. Und wie war wohl der Name seines Sohnes?

Richtig, Sir Winston Churchill!

 

Template by JoomlaShine