Ende Februar noch Schnee in Spanien ist doch ein seltenes Phänomen.

Manch einer wird sich ungläubig die Augen gerieben haben, als er am Morgen des 28. Februar aus dem Fenster schaute und die Katalanische Landschaft in ein weisses Kleid eingehüllt sah, denn normalerweise geniesst man da um diese Jahreszeit bereits den Frühling.  Zu einer Zeit, in der sich an der Costa Brava üblicherweise bereits die ersten nordischen Touristen am Strand genüsslich Sonnenbäder gönnen, ist das ein äusserst ungewöhnliches Wetterphänomen. Besonders im Landesinneren schien die Situation teilweise bedenklich zu werden, weshalb die Behörden das erste Mal in der Geschichte Katalonies den Schwerverkehr einschränkten, indem sie die Zirkulation von Lastwagen mit einem Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen verbot.

Als Nordländer mag man darüber vielleicht lächeln. Tatsache ist jedoch, dass die Länder südlich der Apenninen und der Alpen für solches Wetter schlecht gerüstet sind. Winterausrüstung bei Autos sind ein Fremdwort. Wer braucht im Süden schon Winterpneus? Schneeräummaschinen stehen viel zu Wenige zur Verfügung, so es denn überhaupt welche hat. Aber es ist auch nicht so, dass dieser Schneefall der Erste in der Geschichte Kataloniens ist, zu dieser Zeit jedoch äusserst selten. Lediglich im Jahre 2010 ist Katalonien noch am 8. März mit einer weissen Schneedecke von 20 Zentimetern beschenkt worden.

Es kommt immer wieder vor, dass auch südlich der Pyrenäen Schnee zu sehen ist. Es sollte nicht vergessen werden, dass auch Spanien ein Gebirge hat, welches insbesondere im Norden im Winter ebenfalls zum Skifahren geeignet ist. Einige Winter sind der Bevölkerung noch besonders in Erinnerung geblieben, weil sie doch eher speziell waren.

Barcelona im Schnee 14./15 Januar 1914:
Damals kollabierte der Verkehr und Barcelona blieb von der Kommunikation mit der Aussenwelt abgeschlossen. Jedoch vergassen die Leute damals, sich über das Ereignis aufzuregen, sondern genossen staunend mit offenen Mündern die weisse Pracht und der eine oder andere besass sogar eine Skiausrüstung, die er benutzen konnte.  Es handelte sich um die ersten grossen Schneefälle des 20. Jahrhunderts in Barcelona.

Barcelona 15., 16. und 17. Februar 1938
Zu einer historisch schwierigen Zeit mitten im Spanischen Bürgerkrieg, während viele Menschen litten und es an allem mangelte, mussten die Leute drei Tage lang zusätzlich sehr grosse Schneefälle erdulden, was in der damaligen Zeit zu enormen logistischen Problemen an allen Ecken und Kanten führte.

Barcelona 24., 25.  und 26. Dezember 1962
An Heiligabend fiel so viel Weiss vom Himmel, dass es als Jahrhundert-Schneefall bekannt wurde und in die Geschichtsbücher einging. Damals fing es kurz nach der Mitternachtsmesse (Misa del Gallo) an zu schneien und am Weihnachtsmorgen war Barcelona bereits etwa von einem halben Meter Schnee bedeckt, was zu Versorgungsengpässen führte und Flachdächer gefährdete, welche nicht für so viel Gewicht gebaut waren.

Barcelona 21. November 1999
Es handelte sich um den letzten Schnee im zwanzigsten Jahrhundert in Barcelona und was besonders kurios gewertet werden konnte war, dass er mitten im Herbst fiel. Wie den Chroniken zu entnehmen ist, war der Flughafen Prat damals der Hauptgeschädigte dieses wirklich unerwarteten Phänomens, denn der letzte Schneefall im November ereignete zuvor im Jahr 1930.

Barcelona 8. März 2010
Aber auch in jüngerer Vergangenheit blieb das Küstengebiet von Katalonien nicht gänzlich vom Schnee verschont. Am 8, März 2010 erfreute die Natur die Katalanen mit etwa 20 cm weisser Pracht, von der einige profitierten und sich freuten, anstatt sich darüber zu ärgern. Man sagte damals, dass es sich um den grössten Schneefall der letzten 25 Jahre handelte.

 

Template by JoomlaShine